Mund - Kiefer - Gesichtschirurgie in Schwabing

089 / 39 20 20

Ästhetische Parodontalchirurgie

Ein dauerhaft schönes Lächeln wird nicht nur durch gesunde Zähne bestimmt. Mindestens ebenso wichtig ist gesundes Zahnfleisch, das die Zähne in girlandenförmigem Verlauf umschließt. Man spricht in der Zahnmedizin von der roten Ästhetik.

 

 

Gesundes Zahnfleisch und ein ästhetisch ansprechender Verlauf des Zahnfleisches sind jedoch keine Selbstverständlichkeiten.

 

Das größte Risiko für das Fundament der Zähne stellt die Parodontitis (Zahnfleischentzündung) dar. Die Ursache für Parodontitis sind meist Zahnbeläge, die beim Zähneputzen nicht restlos entfernt werden. Sie enthalten Bakterien, die das Zahnfleisch angreifen. Es kommt zu Rötungen, Schwellungen und Zahnfleischrückgang. Mit der Zeit entstehen zwischen den Zähnen und dem Zahnfleisch so genannte Taschen, in welchen sich die Keime vermehren und den Knochen angreifen. Schließlich verlieren die Zähne ihren festen Halt und fallen im schlimmsten Fall sogar aus. Überdies können die Bakterien über das Zahnbett auch in andere Bereiche des Körpers gelangen und schwere Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Diabetes begünstigen. [siehe auch Fokussuche/Herddiagnostik]

 

Entzündliche Zahnfleischerkrankungen, wie die Parodontitis, müssen von Ihrem Zahnarzt mit einer so genannten systematischen Parodontaltherapie behandelt werden. Leider bleiben nach Beendigung der Therapie manchmal Defekte im Bereich des  Zahnfleisches und des Knochens, z.B. Rezessionen oder Knocheneinbrüche, zurück. Diese sind sowohl ästhetisch als auch funktionell sehr nachteilig.

 

In diesem Fall bietet Ihnen das Spezialistenteam unserer Praxis mikrochirurgische Operationstechniken zur Rekonstruktion der oben genannten Defekte an. Dabei wird das Zahnfleisch gezielt und schonend geöffnet, um die bakteriellen Ablagerungen in den tiefen Knochentaschen zu entfernen. Gleichzeitig kann auch zurückgebildetes Knochengewebe regeneriert werden. Mit modernen Labortests lassen sich die Parodontitiskeime außerdem genau identifizieren, so dass eine zielgerichtete Behandlung mit Antibiotika möglich ist.

 

© 2017 by Dr. Dr. Stephan Roth & Dr. Wolfgang Morche