Mund - Kiefer - Gesichtschirurgie in Schwabing

089 / 39 20 20

Ästhetik | Gesichtsverjüngung

Die Spuren der Zeit machen sich besonders im Gesicht bemerkbar. Wenn das Alter sichtbar wird, können schon kleine Veränderungen des Aussehens unser Wohlempfinden und Selbstwertgefühl beeinträchtigen. Unsere Haut unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess, der durch zahlreiche Faktoren bestimmt wird. Im Laufe der Zeit produziert unser Körper weniger Hyaluronsäure, so dass die Haut an Elastizität und Vitalität verliert. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den jeweiligen Reiter.

  • Lippen und Kinnbereich

    Der Mund steht häufig im Zentrum der Aufmerksamkeit. Er ist jedoch Alterungsprozessen in besonderem Maße ausgesetzt, wie z.B. durch Sonne und Wind, aber auch dadurch, dass wir ihn jeden Tag beim Lachen und Sprechen bewegen.

    Eine Behandlung kann verlorenes Volumen wieder herstellen, Falten glätten oder auch Ihren Lippen wieder Feuchtigkeit verleihen.

  • Wangen und Nasenbereich

    Ihr Gesicht kann verlorenes Volumen auf sanfte und natürlich wirkende Weise zurückbekommen. Durch die Wiederherstellung verlorenen Volumens in einigen Teilen des Gesichts können Sie ein jugendlicheres Aussehen erhalten.

  • Augen und Stirnbereich

    Falten und Linien verleihen dem Gesicht nicht immer mehr Charakter – manchmal bewirken Sie genau das Gegenteil.

    Eine Behandlung mit Restylane kann Sorgen- und Stirnfalten glätten und Ihren müden Augen durch sanftes Lifting das frische Aussehen zurückgeben, das Sie sich wünschen.

  • Mimische Falten

    Die Prägung der Gesichtsfalten erfolgt in erster Linie durch die mimische Muskulatur, die fest mit der Gesichtshaut verbunden ist und bei steter Anspannung eine Fältelung der Gesichtshaut bewirkt. Dadurch wird auch das Bindegewebe immer an der gleichen Stelle mechanisch belastet.

     

    Spezifische mimische Muskelaktivitäten der Stirn- und Mundregion, wie etwa das Stirnrunzeln, das Zusammenziehen der Augenbrauen oder das Herunterziehen der Mundwinkel hinterlassen mit der Zeit also sichtbare Spuren. Je nachdem, welcher Muskel angespannt wird, kann mit dem Gesicht Freude (Lachfalten oder Krähenfüße), Wut oder Ärger (Stirn-, Sorgen- oder Zornesfalten) ausgedrückt werden. Gerade etwa die so genannten Glabella- bzw. Zornesfalten zwischen den Augenbrauen können negative Assoziationen hervorrufen.

     

    Grundsätzlich können Gesichtsfalten durch so genannte Filler, wie z.B. Kollagen oder Eigenfett, oder aber durch muskelrelaxierende Substanzen, wie Botulinumtoxin - A (Botox), behandelt werden.

     

    Ziel einer wirksamen Faltenbehandlung ist immer die schonende und langfristige Glättung der Haut.

     

  • Botulinumtoxin - A

  • Restylane

    Seit 1996 haben mehr als 15 Millionen Menschen Restylane bereits ihr Vertrauen geschenkt. Damit ist es das weltweit am häufigsten verwendete, auf Hyaluronsäure basierende Produkt für die ästhetische Injektionsbehandlung. Zusätzlich stehen Ihnen zu Restylane über 66 wissenschaftliche Publikationen zur Verfügung, die die Wirksamkeit und Sicherheit belegen.

    Mit Restylane steht Ihnen eine große Bandbreite an Möglichkeiten zur Verfügung, wie Sie Ihr Aussehen verbessern können –  vom Lippenaufbau bis zur Hautverjüngung  – mit Ergebnissen, die so individuell sind wie Sie selbst.

     

     

    Ob Sie Ihre Haut verjüngen, Falten glätten oder Ihre Gesichtskonturen oder Lippen betonen möchten – Restylane hat das richtige Produkt für Sie, damit Sie gut aussehen und sich großartig fühlen. Restylane liefert sofortige und lang anhaltende ästhetische Ergebnisse.

    Die Wirkung von Restylane ist sofort sichtbar. Da es sich um eine minimal-invasive Behandlung handelt, können Sie zudem nach einer kurzen Erholungszeit Ihren Alltag wie gewohnt fortsetzen.

     

    Restylane ist ein glasklares Gel, das in kleinen Mengen in die Haut injiziert wird, um Volumen wieder aufzufüllen und die Hautstruktur zu verbessern. Restylane Produkte basieren auf einer Hyaluronsäure, die der körpereigenen Hyaluronsäure sehr ähnlich und nicht-animalischen Ursprungs ist. Dies bedeutet, dass in der Regel keine Hauttests notwendig sind und nur ein minimales Risiko allergischer oder hypersensitiver Reaktionen besteht.

     

© 2017 by Dr. Dr. Stephan Roth & Dr. Wolfgang Morche